Nährstoffe für das Haarwachstum: L-Methionin, L-Cystein, Apfel-Extrakt und Schachtelhalm

Nährstoffe für das Haarwachstum: L-Methionin, L-Cystein, Apfel-Extrakt und Schachtelhalm
Geschrieben von
Morgan German

Neben Vitaminen gibt es auch eine Fülle von Nährstoffen, die das Potenzial haben, die Haarqualität zu verbessern und Haarausfall zu verhindern. Auf der Grundlage einer Überprüfung diverser Forschungsarbeiten zu diesem Thema möchten wir dir heute vier wirkungsvolle Nährstoffe und Lebensmittel vorstellen: L-Methionin, L-Cystein, Apfelextrakt und Schachtelhalm.

Da immer mehr über sie berichtet wird, werden wir dir in diesem Blog ihre Eigenschaften und vielversprechenden Auswirkungen auf die Haargesundheit näher erläutern.

 

L-Methionin

Was ist Methionin?

Methionin, eine essentielle schwefelhaltige Aminosäure, ist ein Hauptbaustein der Proteinsynthese und spielt eine wichtige Rolle bei vielen Funktionen im Körper. Es wird jedoch nicht auf natürliche Weise vom Körper gebildet und muss daher über die Nahrung aufgenommen werden. 

Methionin existiert in zwei Formen, D-Methionin und L-Methionin, die die gleichen chemische Zusammensetzung aufweisen. Es ist die Zusammensetzung der Moleküle, die sie voneinander unterscheidet.

Die Vorteile von L-Methionin 

Insbesondere L-Methionin ist unersetzlich, da es aktiv zum Methylierungszyklus beiträgt, dem biochemischen Prozess, der Nährstoffe in Energie umwandelt und so die optimale Funktion fast aller unserer biologischen Systeme ermöglicht. Es ist auch eine der Vorstufen von Cholin, Adrenalin und anderen biologisch aktiven Verbindungen. 

Außerdem ist L-Methionin eine Schwefelquelle für die Biosynthese von Cystein. Außerdem kann ein Mangel an L-Methionin zu Störungen in der Biosynthese von Proteinen, zur Verlangsamung des Wachstums und der Entwicklung von Organismen und zu Funktionsstörungen führen.

Das Schlüsselelement von L-Methionin ist Schwefel, ein entscheidender Faktor für die Keratinherstellung im Haarschaft. Es ist daher nicht verwunderlich, dass L-Methionin dazu beitragen kann, dass dein Haar glatt,  und glänzend wird. Außerdem haben Untersuchungen ergeben, dass L-Methionin die Tyrosinase, einen Faktor, der graues Haar verursacht, wirksam hemmen kann. 

Neben ihren Vorteilen für das Haar enthält diese Aminosäure Eigenschaften, die das Haar vor freien Schadstoffen schützen können, was das Haarwachstum verbessert und die Haarstruktur effizient erhält.

Aufgrund ihrer bedeutenden Rolle ist es von großer Bedeutung, einen ausreichenden Gehalt an L-Methionin durch die tägliche Nahrungszufuhr aufrechtzuerhalten. Diese Aminosäure ist reichlich in Fleisch, Fisch und Milchprodukten enthalten.

 

L-Cystein

L-Cystein ist eine nicht-essentielle Aminosäure, die der Körper über den Weg der Trans-Sulfurierung aus dem Abbau von L-Methionin und dem Abbau körpereigener Proteine synthetisieren kann. Diese Aminosäure ist auch einer der Bausteine des Proteinsyntheseprozesses.

Zahlreiche Studien und klinische Versuche haben den Nutzen von L-Cystein für die menschliche Gesundheit nachgewiesen. Es wirkt als Antioxidans, hat eine schleimlösende Funktion, trägt zur Regulierung der Aktivität des Immunsystems bei, verbessert den Schutz des Verdauungssystems, verringert das Schlaganfallrisiko und stärkt das Haar.

Der Einfluss von L-Cystein auf die Haargesundheit

L-Cystein bildet Disulfidbrücken, die dem Keratin Festigkeit und Steifigkeit verleihen. Da Keratin eines der am häufigsten vorkommenden Proteine in der Haut und im Haar ist, verbessert diese Aminosäure über ihre Rolle im Keratin die faserigen Eigenschaften des Haares und ermöglicht es dem Haar, Feuchtigkeit zu speichern. Folglich fördert die Verwendung von mit L-Cystein angereicherten Mischungen die Reparatur von Strukturschäden und verlangsamt den Haarausfall bei Patienten mit bestimmten Erkrankungen (z. B. diffuser Alopezie).

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass L-Cystin in Kombination mit Vitaminen des B-Komplexes das Haarwachstum fördern und ein wirksamer Faktor bei der Behandlung von Telogen Effluvium sein könnte. Seit Anfang der 90er Jahre haben Studien über die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln, die L-Cystin, medizinische Hefe (eine reichhaltige natürliche Quelle von Aminosäuren und B-Vitaminen), Thiamin (Vitamin B1) und Pantothensäure (Vitamin B5) enthalten, große Anerkennung gefunden. 

Forschungsergebnisse zeigten eine Verbesserung im Trichogramma, einer semi-invasiven Technik zur Beurteilung von Haarausfall, bei der Haarschwellung und der Zugfestigkeit der Haarfaser. Außerdem hat eine große Studie gezeigt, dass die Kombination von L-Cystin und  anderen Faktoren die Anagenhaarrate innerhalb von sechs Monaten nach der Behandlung erhöhen und normalisieren kann. 

Apple extract for hair healthApfel Extrakt

Wir alle wissen, dass Äpfel eine außergewöhnliche Frucht sind, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet, darunter die Stärkung des Immunsystems, die Senkung des Diabetes Risikos, die Verbesserung der Gehirngesundheit und vieles mehr. Aber wusstest du, dass Äpfel auch eine Quelle für Procyanidin B2 sind? 

Procyanidin B2 ist eine Polyphenolverbindung mit einem breiten Spektrum an pharmakologischen Wirkungen. Es trägt nicht nur zur Zellproliferation, -differenzierung und -regulierung bei, sondern reguliert auch das Haarwachstum durch Hemmung der Proteinkinase C, einem wichtigen Signalübertragungsweg in vielen Geweben und Zellen.  

Die Procyanidin-B2-Therapie hat das Potenzial, ein sicheres und vielversprechendes Heilmittel gegen männlichen Haarausfall zu sein. Andere Studien haben gezeigt, dass diese Verbindung eine hemmende Wirkung auf Keratinozyten sowohl in der Haut als auch im Haar ausüben kann. Dadurch könnte sie das Wachstum der Haare Epithelzellen intensiv fördern und die Anagen Induktion stimulieren.

Die Forschungen von Kamimura aus dem Jahr 2000 haben gezeigt, dass das aus dem Apfelextrakt isolierte Procyanidin B2 mit einer Reinheit von mehr als 94 % sowohl in vitro als auch in vivo als Haarwuchs Faktor im Mausmodell wirkt. In der Studie wurde untersucht, wie sich 1 % Procyanidin B-2-Tonikum auf das Haarwachstum von 29 Teilnehmern auswirkt, die in zwei Gruppen aufgeteilt waren. Eine Gruppe bestand aus 19 Teilnehmern, die mit dem Procyanidin B2 behandelt wurden, und eine Placebo-Kontrollgruppe aus 10 anderen. Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass die Anzahl der Gesamt-Haare und der Terminalhaare in dem betreffenden Kopfhautbereich bei der ersten Gruppe im Vergleich zur zweiten Gruppe zunahm.

Schachtelhalm

Der Schachtelhalm ist ein mehrjähriger Farn aus der Familie der Schachtelhalmgewächse (Equisetaceae). Seine bekanntesten phyto chemischen Verbindungen sind Flavonoide, Phenolsäuren, Alkaloide, Phytosterole, Gerbstoffe und Triterpenoide.

Dank seiner vielfältigen biologischen Wirkungen wie antioxidative, entzündungshemmende, antibakterielle, antimykotische, gefäßerweiternde, neurologische, kardio schützende und antiproliferative Eigenschaften wird der Schachtelhalm als Heilpflanze im Europäischen Arzneibuch

In der traditionellen Medizin wird Schachtelhalm zur Stärkung der Haare, zur Stimulierung des Haarwachstums und zur Behandlung von Haarausfall eingesetzt, ohne die Zellen der Haarpapille zu reizen oder zu vergiften. So wurde beispielsweise die Mischung aus seinem Extrakt und Senföl als Haartonikum verwendet. Außerdem wurde berichtet, dass die Dauer des Telogeneffluviums bei Patienten, die mit einem pflanzlichen Präparat mit Schachtelhalmextrakt (sieben Wochen) behandelt wurden, im Vergleich zu einer Minoxidil-Lösung (sieben Wochen) deutlich verkürzt wurde.

Nicht zuletzt kann Schachtelhalm in der Kombination mit Vitamin C aus der Acerolakirsche, Procyanidin B-2 (Apfelextraktpulver), L-Cystin und L-Methionin bei der Behandlung von dünner werdendem Haar und Haarausfall hilfreich sein.

 

Fazit

Die vier oben genannten Stoffe können sich positiv auf dein Haar auswirken. Ihre Rolle ist in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

 

Hinweis:

Die von uns bereitgestellten Informationen sind nicht dazu gedacht, Krankheiten oder Beschwerden zu lindern, zu verhindern, zu behandeln, zu heilen oder zu diagnostizieren. Wenn du Bedenken hinsichtlich deiner Gesundheit hast, wende dich bitte an deinen Arzt.

 

Quellenangaben: 

  1. Ablon, G., & Dayan, S. (2015). A Randomized, Double-blind, Placebo-controlled, Multi-center, Extension Trial Evaluating the Efficacy of a New Oral Supplement in Women with Self-perceived Thinning Hair. The Journal of clinical and aesthetic dermatology8(12), 15–21.
  2. Borowczyk, Suliburska, J., & Jakubowski, H. (2018). Demethylation of methionine and keratin damage in human hair. Amino Acids50(5), 537–546. https://doi.org/10.1007/s00726-018-2545-3
  3. Chaiyana, Punyoyai, C., Somwongin, S., Leelapornpisid, P., Ingkaninan, K., Waranuch, N., Srivilai, J., Thitipramote, N., Wisuitiprot, W., Schuster, R., Viernstein, H., & Mueller, M. (2017). Inhibition of 5α-reductase, IL-6 secretion, and oxidation process of equisetum debile roxb. Ex voucher extract as a functional food and nutraceuticals ingredients. Nutrients, 9(10), 1105–. https://doi.org/10.3390/nu9101105
  4. Glynis Ablon, "A 3-Month, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Study Evaluating the Ability of an Extra-Strength Marine Protein Supplement to Promote Hair Growth and Decrease Shedding in Women with Self-Perceived Thinning Hair", Dermatology Research and Practice, vol. 2015, ArticleID 841570, 8 pages, 2015.  https://doi.org/10.1155/2015/841570
  5. Kamimura, Takahashi, T., & Watanabe, Y. (2000). Investigation of topical application of procyanidin B-2 from apple to identify its potential use as a hair growing agent. Phytomedicine (Stuttgart)7(6), 529–536. https://doi.org/10.1016/S0944-7113(00)80040-9
  6. Nutraceuticals and Natural Product Derivatives: Disease Prevention and Drug Discovery, edited by Mohammad Fahad Ullah, and Aamir Ahmad, John Wiley & Sons, Incorporated, 2019. ProQuest Ebook Central, http://ebookcentral.proquest.com/lib/tampere/detail.action?docID=5613477.
  7. Pallag, A., Filip, G. A., Olteanu, D., Clichici, S., Baldea, I., Jurca, T., Micle, O., Vicaş, L., Marian, E., Soriţău, O., Cenariu, M., & Mureşan, M. (2018). Equisetum arvense L. Extract Induces Antibacterial Activity and Modulates Oxidative Stress, Inflammation, and Apoptosis in Endothelial Vascular Cells Exposed to Hyperosmotic Stress. Oxidative medicine and cellular longevity2018, 3060525. https://doi.org/10.1155/2018/3060525
  8. Schallreuter, Salem, M. M. A. E. L., Hasse, S., & Rokos, H. (2011). The redox - biochemistry of human hair pigmentation. Pigment Cell and Melanoma Research24(1), 51–62. https://doi.org/10.1111/j.1755-148X.2010.00794.x
  9. Yin, Ren, W., Yang, G., Duan, J., Huang, X., Fang, R., Li, C., Li, T., Yin, Y., Hou, Y., Kim, S. W., & Wu, G. (2016). l-Cysteine metabolism and its nutritional implications. Molecular Nutrition & Food Research60(1), 134–146. https://doi.org/10.1002/mnfr.201500031
  10. Yokota, & Ikeda, M. (2017). Amino Acid Fermentation (1st ed. 2017.). Springer Japan. https://doi.org/10.1007/978-4-431-56520-8