Haarausfall beim Mann – und was du dagegen tun kannst

Haarausfall beim Mann pille
Geschrieben von
Morgan German

Fast 40 % aller Männer leiden in ihrem Leben unter Haarausfall. Zwar ist dieser, im Vergleich zu anderen Erkrankungen glücklicherweise nicht schmerzhaft, doch der Anblick im Spiegel von Geheimratsecken oder einer Glatze erzeugt bei den wenigsten Menschen Freude.

Im Gegenteil: häufig geht der Verlust von Haaren mit psychischen Beeinträchtigungen einher, sodass sich Betroffene weniger attraktiv und älter fühlen. In besonders ausgeprägten Fällen kann dies dazu führen, dass die Betroffenen sich sozial zurückziehen und jegliche Interaktion meiden.

Auch wenn die Befürchtungen der Betroffenen sich meist nicht bewahrheiten, so sind die Ängste durchaus real. Heutzutage gibt es eine Reihe von Produkten, Tipps und Tricks, welche dich vor dem Verlust der Haare schützen sollen. Welche davon wirken und was du tun kannst, um dem Haarausfall vorzubeugen, erfährst du hier.

EDITOR'S PICK:

Ab wann ist der Haarausfall nicht mehr normal?

Dass Haare verloren werden, ist vollkommen normal und betrifft über die Hälfte der Männer ab einem Alter von 20 Jahren. Bis zu 100 Haaren täglich ist kein Grund zur Sorge gegeben, da Haare einen Zyklus durchlaufen und am Ende dieses Zyklus ausfallen.

Im Normalfall wachsen diese dann nach und werden 1 zu 1 ersetzt. Erst wenn du über einen längeren Zeitraum über 100 Haare pro Tag verlierst, wird in medizinischen Fachkreisen von krankhaftem Haarausfall gesprochen.

Die verschiedenen Methoden zur Behandlung des Haarausfalls

minoxidil haarausfall therapie

Heutzutage gibt es einige Methoden zur Behandlung der verschiedenen Formen des Haarausfalls. Allerdings zeigen nicht alle Mittel bei den verschiedenen Arten die gleiche Wirksamkeit und sind zum Teil recht kostspielig. Damit du nicht Unmengen Geld für Produkte verschwendest, die für deinen Fall nicht die Richtigen sind, solltest du vor einer Eigentherapie einen Arzt konsultieren.

Hierfür gibt es spezialisierte Haar Mediziner (Trichologen), welche über modernste Diagnose- und Untersuchungsgeräte und -techniken verfügen. Sollte es in deiner Nähe keinen Trichologen geben, kannst du auch einen Hautarzt aufsuchen.

Minoxidil – das bekannteste und wirksamste Mittel gegen Haarausfall

Ursprünglich entwickelt als Medikament gegen Bluthochdruck, konnte während der Untersuchung der Wirksamkeit von Minoxidil festgestellt werden, dass die Probanden verstärktes Haarwachstum aufwiesen und natürlich wurde dies sofort durch die Pharmaindustrie adaptiert und ist heutzutage das bekannteste Mittel mit guter Wirksamkeit bei Haarausfall.

Interessanterweise konnte bis heute nie ganz bewiesen werden, wie genau Minoxidil zum verstärkten Haarwachstum beiträgt. Bei einigen Formen, wie dem erblich bedingten Haarausfall, resultiert der Haarverlust in einer Unterversorgung der Haare mit Nährstoffen.

Dadurch, dass Minoxidil die Blutgefäße weitet, wird davon ausgegangen, dass die Nährstoffversorgung verbessert wird. Das weltweit bekannteste Minoxidil Präparat zur Behandlung von Haarausfall ist der “Regaine Schaum”.

Allerdings ist die Nutzung von Minoxidil auch mit möglichen Nebenwirkungen verbunden. So kann es etwa zu Schwindel und Blutdruckabfall kommen. Es empfiehlt sich also, eine Therapie mit einem Arzt zu besprechen, um adäquat auf mögliche Nebenwirkungen und ungewollte Reaktionen reagieren bzw. diese verhindern zu können.

Achtung: Zu Beginn der Behandlung mit Minoxidil wirst du feststellen können, dass du noch mehr Haare verlierst. Dieses Phänomen wird “Shedding-Effekt” genannt und ist kein Grund zur Sorge, es zeigt sogar, dass die Therapie anschlägt. Leider setzt der Haarverlust nach dem Stopp der Therapie bei den meisten wieder ein und Minoxidil ist somit eine Langzeittherapie.

Haar-Wachstums-Routine mit Bio-Pilixin Formel

Aus dem Hause Scandinavian Biolabs gibt es eine nartüliche Alternative, um die Haarpracht zu stärken und in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Hierbei wird auf unter anderen auf den Wirkstoff Capilia Longa gesetzt, wobei daraufhin gearbeitet wird, den natürlichen Wachstumszyklus der Haare, welcher bei fast allen Formen des Haarausfalls aus dem Gleichgewicht gerät, zurück in eben jenes Gleichgewicht zu versetzen.

Klinische Forschungen haben gezeigt, dass diese Präparate nach 150 Tagen konstanter Anwendung eine deutliche Verbesserung des Haarzyklus bewirken die vergleichbar mit der Wirkung von Minoxidil ist. Für alle, für die die Routine nicht den gewünschten Effekt bringt gibt es die Geld-Zurück-Garantie.

scandinavian biolabs Haarwuchs-Routine

Lern mehr

Kortisontherapien gegen Haarausfall

Bei Kreisrundem Haarausfall vermutet die Medizin eine Autoimmunerkrankung, welche dazu führt, dass das körpereigene Immunsystem die eigenen Haarzellen wie Viren und Bakterien angreift und bekämpft. Kortison ist dafür bekannt Immunreaktionen zu unterdrücken und so wird es in solchen Fällen zur Behandlung des Kreisrunden Haarausfalls verwendet.

Verabreicht wird das Medikament mittels Schaums, Spritze oder Tablette, je nachdem wie stark der Haarausfall ausgeprägt ist. Allerdings kommt es bei Kortisontherapien zu einer hohen Rückfallquote und starken Nebenwirkungen.

Lasertherapien zur Bekämpfung des Haarverlustes

Auch Lasertherapien kommen mittlerweile zur Behandlung von Haarausfall zum Einsatz. So wird mithilfe eines Diodenlasers Infrarotlicht auf die Kopfhaut bestrahlt und so die Durchblutung der Haarwurzel verbessert. Hierbei werden sowohl die Ursache, nämlich die Unterversorgung als auch der akute Haarausfall bekämpft.

Allerdings ist diese Methode relativ kostspielig. Die Behandlung dauert ca. 6-12 Monate, wobei eine Sitzung ca. 55 Euro kostet, und empfohlen wird zu Beginn zwei Sitzungen pro Woche durchzuführen.

Immuntherapien bei Kreisrundem Haarausfall

Wie erwähnt, liegt dem Kreisrunden Haarausfall eine Autoimmunerkrankung zugrunde. Hierbei greift das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise die eigenen Haarzellen an, was zu einem Verlust der Haare führt.

Zur Bekämpfung dieser Form des Haarausfalls wird neben den Kortikoiden zunehmend auf eine Kontaktsensibilisierung gesetzt, mit Hilfe derer das Immunsystem die eigenen Haare als “ungefährlich” lernen soll. Hierbei werden die Chemikalien Diphenylcyprone (DPC) oder Quadratsäure-Dibutylester (SQADBE) als verdünnte Lösung auf die Kopfhaut aufgetragen.

Dieser verursachen Reizungen und Jucken der Kopfhaut, sie lösen eine allergische Reaktion aus. Einmal bis zweimal wöchentlich werden die Wirkstoffe aufgetragen um den Körper mit dem eigenen Haar zu sensibilisieren. Mittlerweile gilt diese Therapiemethode als eine der wirksamsten zur Bekämpfung von Kreisrundem Haarausfall und dauert ca. 1,5 Jahre. Insgesamt kostet sie ca. 1500 Euro und wird von einigen Krankenkassen übernommen.

Mesotherapien

Auch mithilfe von Mesotherapien werden heutzutage die diffuse und androgenetische Form des Haarausfalls behandelt. Hierbei wird die Kopfhaut gekühlt und mit dünnen Nadeln Wachstumsbeschleuniger eingespritzt. Ein Vorteil dieser Behandlungsmethode liegt darin, dass die Behandlung lediglich sechs Wochen dauert.

Allerdings ist auch diese Methode kostspielig. So muss mit Kosten von ca. 1800 Euro gerechnet werden, welche in den meisten Fällen nicht von der Krankenkasse getragen werden.

Die letzte Möglichkeit – die Haartransplantation

Mittlerweile sind Haartransplantationen keine Seltenheit mehr und es gibt einige bekannte Persönlichkeiten, welche öffentlich bekannt gegeben haben, dass sie sich einer solchen unterzogen haben. Hierbei wird Eigenhaar aus anderen Körperregionen in die kahlen Stellen eingepflanzt und ermöglicht so ein vollkommen überzeugendes Ergebnis.

Bei der Haartransplantation werden Haare, größtenteils vom Hinterkopf, entnommen und in die kahlen Stellen, Haar für Haar eingepflanzt. Aufgrund der präzisen Arbeit und der damit verbundenen Dauer ist eine solche Transplantation jedoch enorm kostspielig und kostet zwischen 3 - 10000 Euro.

Für eine Haartransplantation gibt es zwei verschiedene Varianten. Entweder können einzelne Haare mithilfe einer dünnen Hohlnadel entnommen werden, oder es werden Haarwurzeln aus einem dünnen Haarstreifen extrahiert. Generell sollte bei einer Haartransplantation jedoch immer Vorsicht gelten.

Da viele Menschen eine solche Haartransplantation durchführen lassen wollen, gibt es unseriöse Ärzte, welche diese günstig anbieten. Das Ergebnis ist dann jedoch meist schlechter und nicht selten wird eine weitere teure Transplantation nötig, um die Erste wieder auszugleichen.

Es kann also empfehlenswert sein, lieber ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen, um direkt ein zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen. Vorsichtig solltest du auch sein, wenn der Arzt deiner Wahl nur eine der Behandlungsmethoden anbietet. Ein Experte sollte beide beherrschen und je nach Fall entscheiden, welche die beste für den Patienten ist.

Mikronadeln haarausfall mann

Fazit

Wie du siehst, ist ein beginnender Haarausfall im ersten Moment vielleicht ein Schock, aber noch kein Grund zur Verzweiflung. Aufgrund der vielen möglichen Behandlungsmethoden sind wir zuversichtlich, dass auch du eine finden wirst, die deinen Haaren zu neuer Fülle verhilft.

Wichtig ist lediglich so schnell es geht einen Arzt zu konsultieren und die Ursachen abzuklären, um dann gegebenenfalls einen geeigneten Behandlungsplan aufzustellen.

Lese das: